Intensivprojekte UdE

 

Allgemeine Beschreibung

Der Verein LEBENSOART bietet an festgelegten Terminen Gruppen-Intensivprojekte mit individuellem Betreuungsschlüssel für Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 18 Jahren an. Die Termine dauern zwischen einem und sechs Tagen. Sie finden in naturnahen und rudimentären Umfeldern wie z.B.: einfachen Selbstversorgerhütten oder auf unserem Projektgelände statt. 

In einer autarken Lebens- und Arbeitsgemeinschaft, begleitet von speziell für die Bedingungen geschulten Mentoren, werden den Jugendlichen intensive Gruppen- und Selbsterfahrungen in naturnahem Umfeld ermöglicht. Dieses konfrontiert Sie direkt und unumgänglich mit den Auswirkungen des eigenen Handelns. Es erfordert Kommunikations- und Kompromissbereitschaft sowie das Vollziehen individueller Entwicklungsschritte in kurzer Zeit.

Für die Minderjährigen besteht das Angebot aus Natur-Erfahrungen, Handwerk, Bewegung und Gruppenaktivitäten. Für das Helfersystem geht es um die Entwicklung und Entstehung von „gesunden“ sozialen Organisationsprinzipien, der Förderung und sinnvollen Beschäftigung der Minderjährigen in der Freizeit, sowie die Ergänzung und Entlastung des Helfersystems in Zeiten von Betreuungs- und Strukturdefiziten.

 

Zielgruppe 

Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche von 9- 18 Jahren, welche durch soziale oder persönliche Schwierigkeiten geprägt sind oder sich in Krisen/Umbrüchen befinden. Gerade wenn es Kindern und Jugendlichen an Selbstwert, Selbstbewusstsein oder positiven Erfahrungen im  Umgang mit anderen mangelt und/oder geringes Verständnis für soziale Normen vorhanden ist, ermöglicht dieses Angebot einen positiven Ausgleich.

Die Herangehensweise des salutogenetischen Konzepts macht es auch besonders für Minderjährige interessant, die keine Bereitschaft für konventionelle Therapie- und Betreuungsmethoden aufweisen oder bei welchen diese Methoden keinen Erfolg brachten.
 

Kontakt & Information

Für Anfragen bezüglich Kapazität und vollständigem Konzept benutzen Sie bitte unser Kontaktformular oder melden sich telefonisch.