Mentoring UdE

 

Unterstützungen der Erziehung gemäß §41 TKJHG

Im Rahmen unseres Konzepts zur Förderung der Beziehungskultur können den Familien in verschiedenen Leistungsarten, einzeln oder kombiniert, Möglichkeiten zur Entwicklung, Hilfestellungen und Unterstützung in der Alltagsbewältigung angeboten werden.

In fachlich begründeten Fällen können nach Absprache mit der zuständigen Kinder- und Jugendhilfe die folgenden Leistungsarten in einer Familie zur Anwendung kommen und situationsbedingt von unterschiedlichen Fachkräften übernommen werden. 

 

Hilfe zur Alltagsbewältigung 

Fokus auf Entlastung der Eltern und Förderung der Minderjährigen.

In unserem „Mentoring“-Konzept werden Kinder und Jugendliche über einen längeren Zeitraum von einem/r MentorIn begleitet. Es sollen dem Wohl der Minderjährigen dienende, soziale Bindungen und Beziehungen außerhalb der Familie geschaffen und erhalten werden. Je nach Fall wird der/die passende MentorIn ausgesucht. Gemeinsam mit der Familie werden Struktur, Intervall und mögliche Aktivitäten der Termine erarbeitet. Der Rahmen soll entsprechende Grenzen festlegen aber auch Freiraum bieten um selbstständige Erfahrungen zu fördern. In regelmäßigen Terminen werden vordergründig Möglichkeiten zum Erleben und Erlernen von Naturverbindung, Handwerk, Bewegung, Gruppenaktivitäten u.ä. gestaltet. Im Hintergrund geht es bei diesen Aktivitäten um die Entwicklung und Entstehung von „gesunden“ sozialen Organisationsprinzipien, Selbstwert, Konfliktlösung, Resilienz, friedliches Miteinander, gemeinschaftliches Denken u.ä..

Durch Austausch mit den Eltern und/oder den Systempartnern können aktuelle Themen und Ereignisse in die Termine miteinfließen. Die Hilfe zur Alltagsbewältigung kann einerseits die Eltern/das Helfersystem entlasten und andererseits die Minderjährigen durch sinnvolle Freizeitbeschäftigung, Beziehungsarbeit und Persönlichkeitsentwicklung fördern.

 

Die Sozialpädagogische Betreuung und Familienintensivbetreuung

Fokus auf Beratung und Unterstützung der Eltern bei der Erfüllung ihrer Aufgaben der Pflege und Erziehung sowie Vernetzung mit den Einrichtungen des Bildungs-, Gesundheits-, und Sozialsystems. Unsere Fachkräfte beraten und begleiten die Eltern in regelmäßigen Terminen. Dabei sollen sie in ihrer Erziehungskompetenz und insbesondere bei der gewaltfreien Erziehung gefördert werden. Für jede Familie wird gemeinsam system- und ressourcenorientiert ein individuelles Konzept erstellt, welches sich an den Bedürfnissen und zu bewältigenden Prozessen orientiert. Dabei kommen verschiedene Methoden der Beziehungsarbeit und Persönlichkeitsentwicklung zum Einsatz. Ein wesentlicher Bestandteil dieser Leistungsart besteht in der Vernetzung mit dem Helfersystem/den Systempartnern und die gemeinsame, konsensbasierte Begleitung der Eltern bei aktuellen Themen und Ereignissen.

 

 

Kosten

Die Hilfe zur Alltagsbewältigung ist möglich ab ca 15 Monatsstunden, die Familienintensivbetreuung ab ca 5 Monatsstunden.

Die Stundensätze entsprechen den aktuellen Richtlinien zur Leistungsabgeltung des Landes Tirol.

Stand 01.02.2020:
Hilfe zur Alltagsbewältigung - 40,50 € / h 
Familienintensivbetreuung - 56,30  € / h

Kontakt

Für Anfragen bezüglich Kapazität und Konzept benutzen Sie bitte unser Kontaktformular oder melden sich telefonisch.