LebensBande

Die Lebensbande

Im Zweiwochenrhytmus finden diese regelmäßigen Termine mit oder ohne Übernachtung nahe Aldrans bei Innsbruck statt. Wir wollen Beziehung zu unserer kleinen Natur-Oase ermöglichen, bei der Landwirtschaft helfen, uns um den Platz, die Pflanzen und Tiere kümmern. Natürlich steht eine gute gemeinsame Zeit mit Spiel und Spaß im Vordergrund, am Platz "gearbeitet" wird nach Lust, Laune und Interesse der Kinder.

Die regelmäßigen Treffen bei Innsbruck sollen einen aufbauenden Entwicklungsprozess bilden und das Mentoring zu einer soliden Säule des Alltags der Kinder machen.  

Infos

• Zirka 10 Minuten Fußweg vom Parkplatz. Gepäck wird selbst getragen.

• Es stehen eine Schutzhütte und mehrere einfache Unterkünfte zur Verfügung.

• Dennoch finden diese Tage hauptsächlich unter freiem Himmel statt (760 m Seehöhe).
   Bitte an entsprechende Kleidung und Schuhwerk denken. 

• Wir benutzen eine Komposttoilette (Plumpsklo).

• Unser Waschplatz ist ein Bach, Warmwasser wird am Feuer erhitzt. 

• Es gibt keinen Strom.

• Informationen wie Medikamente, Allergien, Bettnässen, physische oder psychische Problemen bitte rechtzeitig mitteilen..

• Handys und andere elektrische Geräte sind, auch zu deren Sicherheit, nicht erwünscht. 

• Weitere Informationen und Ausrüstungsliste erhalten sie nach der Anmeldung.

Termine

Die Gruppe trifft sich Freitags um 17.00 Uhr und verabschiedet sich am Samstag um 18.00 Uhr
Teilnahme auch ohne Übernachtung ab Samstag 10.00 Uhr möglich.

Nächste Treffen:   

(Die ersten 4 Treffen im Wintersemester finden ohne Übernachtung statt)

13. Jänner Semesterstart
27. Jänner
10. Februar
24. Februar
09. - 10. März
23. - 24. März
06. - 07. April
20. - 21. April
04. - 05. Mai
19. - 19. Mai
01. - 02. Juni
15. - 16. Juni
29. - 30. Juni Semesterende

Standort

Nimmerland Aldrans

Alter

Von 6 bis 14 Jahren

Kosten

Freitag und Samstag:

40 € pro Kind
70 € für Geschwister 

Nur Samstag:

20 € pro Kind
35 € für Geschwister

Besuchte Treffen werden am Ende des Semesters gesammelt abgerechnet.
Schnuppertreffen können einzeln bezahlt werden. 

Kontakt / Anmeldung:

Stephan Nagel: 06509108537

Zur Anmeldung hier

Team:

Stephan Nagel

Laura Perfler

Fabio Prochaska

Benjamin Huber

Christian Lindenthaler

Patrick Leiter

Johannes Gritsch

 

Junges Team:

Jakob Knoflach

Flora Knoflach

Leni Huber

Paul Vetter

Elias Gansterer

Willi Thurner 

 

LebenscampKreis

LebensCamp Basic, Alter 9 - 13

In einer kleinen Natur-Oase nahe Aldrans bei Innsbruck leben wir eine Woche draußen, schlafen im Zelt oder unter den Sternen, bauen Unterkünfte, machen Feuer ohne Hilfsmittel und kochen darauf, suchen Wasser und essbare Pflanzen, baden im Bach, spielen & arbeiten gemeinsam fürs Camp und vieles mehr ... Das Programm wird mit den Kindern gemeinsam gestaltet.  

LebensCamp Fortgeschritten, Alter 11 - 15

In der zweiten LebensCamp-Woche legen wir den Fokus auf wesentliche Fähigkeiten die in Überlebenssituationen gebraucht werden, befinden uns aber immer noch im geschützen Rahmen des Nimmerlands. Fortgeschrittene finden in dieser Woche neue Herausforderungen und Aufgaben. Natürlich stehen auch in dieser Woche Verbindung, Spaß und Freiwilligkeit an erster Stelle!
 

Infos

• max. 24 Teilnehmer pro Woche

• Die zwei Wochen sind gemeinsam und getrennt buchbar.

• Zirka 10 Minuten Fußweg vom Parkplatz. Gepäck wird selbst getragen.

• Diese Tage finden hauptsächlich unter freiem Himmel statt (760 m Seehöhe). 
  Bitte an entsprechende Kleidung und Schuhwerk denken. 

• Übernachtung im eigenen Zelt, unter freiem Himmel, oder Gemeinschafts-Jurte.

• Wir benutzen eine Komposttoilette (Plumpsklo).

• Unser Waschplatz ist ein Bach. 

• Es gibt keinen Strom.

• Informationen wie Medikamente, Allergien, Bettnässen, physische oder psychische Problemen bitte rechtzeitig mitteilen..

• Handys und andere elektrische Geräte sind, auch zu deren Sicherheit, nicht erwünscht. 

• Weitere Informationen und Ausrüstungsliste erhalten sie nach der Anmeldung.

 

Standort

Nimmerland Lans 

 

Fotos  

Seht euch die LebensCamps auf Facebook an!
(Anmeldung auf Facebook nicht erforderlich!)

Lebenscamp Basic 2015

Lebenscamp Fortgeschritten 2015

 

Alter

LebensCamp 9 - 15 Jahre
 

Kosten

249 € pro Kind/Woche  
400 € für beide Wochen, Geschwisterermäßigung 12 %
 

Leitung:

Fabio Prochaska

Benjamin Huber

Laura Perfler

und weitere Helfer
 

Kontakt & Anmeldung

Benjamin Huber: +436508957970

Zur Anmeldung hier

UberLebensCamp

Für Jugendliche - ÜberLebensCamp

Wer ist Bear Grylls?
In dieser Woche geht es um Herausforderung. Kein vorbereitetes Lager wartet auf uns. Wir werden so wenige Hilfsmittel als möglich benutzen und trotzdem eine gute Zeit haben. Wir bauen Unterkünfte, machen Feuer, suchen trinkbares Wasser und essbare Pflanzen.  
 
Überlebenstechniken der Apache Scouts:
 
Die Scouts waren eine Art Spezialeinheit der Apachen, welche als Kinder von den Alten ausgewählt und einem zehnjährigen Training unterzogen wurden. Sie erreichten Meisterniveau in Überleben, Spurenlesen, Jagen, Tarnen, Pirschen, Beobachten und Wachsamkeit, denn oft mussten sie für lange Zeit allein und ohne Ausrüstung unterwegs sein.  Sie dienten der Gemeinschaft als Kundschafter und Führer.
 
Zu den Apache-Scouts führt auch die Linie der Mentoren von denen wir ausgebildet wurden. Wir wollen dieses Wissen und Lebenserfahrungen an Jugendliche weitergeben und im Rahmen dieser Woche ein intensives Eintauchen in die Verbindung und das Leben mit der Natur ermöglichen. 

   

Infos

• max. 12 Teilnehmer

• Voraussetzung: Mindestens eine bisherige Teilnahme an unseren anderen Projekten oder ähnlichem.

• Diese Woche haben wir nur mit was wir tragen können. (Verpflegung vorhanden)

• Der Standort dieses Projekts ist geheim (Somewhere in Tirol). Details nach Anmeldung.

• Diese Tage finden hauptsächlich unter freiem Himmel statt (760 m Seehöhe). 

   Bitte an entsprechende Kleidung und Schuhwerk denken. 

• Wir werden unser Lager selbst errichten und nur mitnehmen was wir tragen können.

• Es gibt keinen Strom.

• Informationen wie Medikamente, Allergien, Bettnässen, physische oder psychische Problemen bitte rechtzeitig mitteilen..

• Handys und andere elektrische Geräte sind, auch zu deren Sicherheit, nicht erwünscht. 

• Weitere Informationen und Ausrüstungsliste erhalten sie nach der Anmeldung.

Alter

Von 13 bis 18 Jahre

Kosten

269 € Pro Woche und Kind

Kontakt & Anmeldung

Benjamin Huber: +436508957970

Zur Anmeldung hier

Team:

Stephan Nagel

Laura Perfler

Fabio Prochaska

Benjamin Huber

 

LebensRitt 

Eine Woche Leben mit Pferden.

Im Freien schlafen. Am Feuer kochen. Nahrung sammeln. Reitend und zu Fuß Wäldern und Seen erkunden. Die Welt aus den Augen eines Pferdes sehen.

 

• max. 18 Teilnehmer

• Achtung! Zirka 20 Minuten, Fußweg Gepäck wird gefahren.

• Diese Tage finden hauptsächlich unter freiem Himmel statt

  (900m Seehöhe) Bitte an entsprechende Kleidung und Schuhwerk denken.

• Es steht eine begrenzte Anzahl von Pferden (ca 6) zur Verfügung.

  Pro Person ist eine Reiteinheit pro Tag (ca 1 h) geplant, welche durch

  äußere Bedingungen (Wetter etc.) variieren können.

• Es gibt keinen Strom

• Informationen wie Medikamente, Allergien, Bettnässen, physische oder

  psychische Problemen, bitte rechtzeitig mitteilen

• Handys und andere elektrische Geräte sind, auch zu deren Sicherheit, nicht erwünscht. 

• Weitere Informationen und Ausrüstungsliste erhalten sie nach der Anmeldung.

Standort

Sistrans

Fotos

Seht euch das Album LebensRitt 2015 auf Facebook an! 
(Anmeldung auf Facebook nicht erforderlich!)

Alter

9 - 14 Jahre

Kosten

299,- € 
(Ermäßigung für Geschwister)

Kontakt & Anmeldung

Laura Perfler
+43 660 1215052

Zur Anmeldung hier

NaturTage für Schulen 

Wir bieten Projekttage für Schulklassen an! Von einem Tag bis zu einer Woche verbringen wir gemeinsam draußen, schlafen im Zelt und beschäftigen uns mit Natur und Gemeinschaft. Unser speziell geschultes Personal vermittelt spielerisch Informationen und Erfahrungen. Eine intensive Zeit mit viel Spiel, Spaß und Abenteuer.

Orte und Termine

Diese Tage finden nach Vereinbarung statt und sind auf unserem Projektgelände oder anderorts möglich. 

Alter

Für gleichaltrige Gruppen ab von 6 bis 15 Jahren geeignet. 

Kosten

199 € per Tag und Trainer (1 Trainer bis 10 Kinder, 2 Trainer bis 20 Kinder usw.),
zzgl. Verpflegung und Fahrtkosten.

Kontakt & Anmeldung

Fabio Prochaska
+43 699 10 99 67 99

Zu E-Mail (hier klicken)

LebensSchnitt - MesserBauKurs

Eine Woche für handwerklich Begeisterte, die gerne draußen sind und abends gerne am Feuer sitzen. 
Wir schlafen in Zelten oder unter dem Sternenhimmel und beschäftigen uns in unserer Natur-Oase eine Woche mit der Entstehung eines Messers. 
Form, Größe, Schliff, Griff, Hülle. Formt eure eigenen Messer nach euren Bedürfnissen, begleitet von Experten!

 

Informationen 

  • max. 14 Teilnehmer
  • Die Fertigung eines Messers mit einfachsten Hilfsmitteln erfordert Arbeit, Geduld und Zeit. Pro Tag werden ca 6 Stunden Arbeit gerechnet.
  • Gekocht wird gemeinsam in einer einfachen Feldküche.
  • Zirka 10 Mintuen Fußweg vom Parkplatz. Gepäck wird getragen.
  • Diese Tage finden hauptsächlich unter freiem Himmel statt (760  m Seehöhe). Bitte an entsprechende Kleidung und Schuhwerk denken. 
  • Wir benutzen eine Komposttoilette (Plumpsklo).
  • Unser Waschplatz ist am Bach. 
  • Es gibt keinen Strom.
  • Informationen wie Medikamente, Allergien, Bettnässen, physische oder psychische Problemen bitte rechtzeitigmitteilen.
  • Handys und andere elektrische Geräte sind, auch zu deren Sicherheit, nicht erwünscht. 
  • weitere Informationen und Ausrüstungsliste erhalten Sie nach der Anmeldung

 

Standort

Aldrans, Tirol

 

Alter

Für Kinder ohne Begleitung: ab 12 Jahren

Für Kinder mit Begleitung: Je nach handwerklichem Geschick

 

Kosten inkl. Material

349, - € für ein Kind ohne Begleitung 

599, - € für ein Kind mit Begleitung (Elternteil, Geschwister oder Freund)

 

Geleitet von

Benjamin Huber 

 

Unterstützt von

Christian Lindenthaler

Fabio Prochaska

 

Mentoring UdE

 

Unterstützung der Erziehung gemäß §41 TKJHG

Lebens Oart bietet Erziehungshilfen die einerseits Familiensysteme entlasten und andererseits Impulse setzten um Veränderungsprozesse zu initiieren und diese zu begleiten.
Dabei können zwei Leistungsarten einzeln oder kombiniert angeboten werden. Zum einen die Hilfe zur Alltagsbewältigung mit Fokus auf freizeitpädagogische Arbeit, zum Anderen die Familienintensivbetreuung. In begründeten Fällen können beide Leistungsarten in einer Familie zur Anwendung kommen. In der Praxis werden, bei einer kombinierten Nutzung, diese Leistungsarten jeweils von einem Betreuer übernommen. So unterstützen wir Eltern in ihrer Erziehungskompetenz während paralell mit den Kindern und Jugendlichen auf Beziehungsebene gearbeitet wird, um Defizite auzugleichen. Das langfristige Ziel ist in jedem Fall durch die Unterstützung eine stabile und tragfähige Familienbeziehung aufzubauen. Doppelbetreuungen werden mit der zuständigen Kinder- und Jugendhilfe vorab vereinbart und abgesprochen.

Hilfe zur Alltagsbewältigung (Mentoring)

Das Mentoring bezeichnet eine langfristige Begleitung von Kindern/Jugendlichen durch eine/n Mentor/in. Es soll das Helfersystem der Minderjährigen ergänzen und entlasten. Sie werden von Mentoren, im Rahmen regelmäßiger Treffen in der Freizeit, begleitet. Dabei werden Möglichkeiten zum Erleben und Erlernen von Beziehung und Verbindung kreiert.

Das Angebot für die Minderjährigen besteht aus Natur-Erfahrungen, Handwerk, Bewegung und Gruppenaktivitäten. Dadurch soll die Entwicklung und Entstehung von „gesunden“ sozialen Organisationsprinzipien unterstützt werden. Die Treffen dienen einerseits der Förderung und sinnvollen Beschäftigung der Minderjährigen, andererseits sollen sie einen aufbauenden psychosozialen Entwicklungsprozess bilden und Beziehungen zu Natur und Mensch ermöglichen. Die dabei erzielte authentische Kommunikation mit den Minderjährigen, kann genutzt werden um den Familiensystemen gezielte und effiziente Hilfeleistungen zukommen zu lassen. 

Familienintensivbetreuung

Die Eltern werden von einer zusätzlichen Fachkraft betreut und u.a. mithilfe der Erkenntnisse aus dem Mentoring beraten. Parallel dazu wird versucht Erfolge aus beiden Bereichen der Betreuung ins jeweils andere Umfeld zu übertragen. Gemeinsame Termine mit den Mentoren, den Familienbetreuern und den Familien können die Erziehungskompetenz der Eltern unterstützten, sowie gesunde Beziehungs- und Umgangsformen fördern. Ebenfalls werden bei Bedarf mit Eltern und Kindern gemeinsam Gespräche geführt, Handlungsstrategien aufgebaut und die Familien durch schwierige Prozesse begleitet.

Diesbezüglich werden für jede Familie, angepasst an die jeweilige Lebenssituation, individuelle Konzepte erstellt, welche sich an den Bedürfnissen, Interessen und zu bewältigenden Prozessen der Familien orientieren. Somit gestaltet sich das Angebot flexibel auch in Zeiten von Veränderung, Überforderung und Krise.

Kosten

Die Hilfe zur Alltagsbewältigung ist möglich ab ca 20 Monatsstunden, die Familienintensivbetreuung ab ca 5 Monatsstunden.

Die Stundensätze entsprechen den aktuellen Richtlinien zur Leistungsabgeltung des Landes Tirol.

Stand 01.02.2017:
Hilfe zur Alltagsbewältigung - 37,40 € / h 
Familienintensivbetreuung - 52,00  € / h

Kontakt

Für Anfragen bezüglich Kapazität und Konzept benutzen Sie bitte unser Kontaktformular oder melden sich telefonisch.

Intensivprojekte UdE

 

1. Allgemeine Beschreibung

Der Verein LEBENSOART bietet an festgelegten Terminen in den Schulferien Gruppen-Intensivprojekte (max 8 Teilnehmer) mit 24 Stunden 1:1-Betreuung für Minderjährige zwischen 9 und 18 Jahren. Die festgelegten Termine dauern zwischen 3 und 6 Tagen. Sie finden nach ambulanter Vorbereitungsphase in naturnahen und rudimentären Umfeldern wie z.B.: einfachen Selbstversorgerhütten statt und werden durch eine ambulante Nachbereitungsphase abgeschlossen. 

In einer autarken Lebens- und Arbeitsgemeinschaft, begleitet von speziell für die Bedingungen geschulten Mentoren, werden den Jugendlichen intensive Gruppen- und Selbsterfahrungen in naturnahem Umfeld ermöglicht. Dieses konfrontiert Sie direkt und unumgänglich mit den Auswirkungen des eigenen Handelns. Es erfordert Kommunikations- und Kompromissbereitschaft sowie das Vollziehen individueller Entwicklungsschritte in kurzer Zeit.

Für die Minderjährigen besteht das Angebot aus Natur-Erfahrungen, Handwerk, Bewegung und Gruppenaktivitäten. Es soll die Entwicklung und Entstehung von „gesunden“ sozialen Organisationsprinzipien unterstützt werden. Die Projekte dienen einerseits der Förderung und sinnvollen Beschäftigung der Minderjährigen in den Ferien, andererseits sollen sie das Helfersystem in Zeiten von Betreuungs- und Strukturdefiziten ergänzen und entlasten. Hierzu können auch mehrere Intensivprojekte kombiniert werden. Die dabei erzielte Kommunikation mit den Minderjährigen, kann genutzt werden um den Familiensystemen gezielte und effiziente Hilfeleistungen zukommen zu lassen.

2. Zielgruppe 

Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche von 9- 18 Jahren, welche durch soziale oder persönliche Schwierigkeiten geprägt sind oder sich in Krisen/Umbrüchen befinden. Gerade wenn es Kindern und Jugendlichen an Selbstwert, Selbstbewusstsein oder Erfahrungen im friedlichen Umgang miteinander mangelt und/oder geringes Verständnis für soziale Normen vorhanden ist, ermöglicht dieses Angebot einen positiven Ausgleich.

Die Herangehensweise des salutogenetischen Konzepts macht es auch besonders für Minderjährige interessant, die keine Bereitschaft für konventionelle Therapie- und Betreuungsmethoden aufweisen oder bei welchen diese Methoden keinen Erfolg brachten.
 

3. Ablauf

Vorbereitungsphase:
Erster Schritt ist die Vernetzung mit dem Helfersystem und ein Erstgespräch. Durch die 1:1 Betreuung kann das Projekt thematisch an den Minderjährigen ausgerichtet werden. 
In der Folge dienen zwei Treffen dem Kennenlernen der Mentoren und Minderjährigen, sowie dem Überprüfen von Eignung und Zielsetzung. 

Hauptphase:
Drei- bis sechs - Tagesprojekt in den Ferien.

Nachbereitungsphase:
In einem Zeitraum von zwei Wochen nach dem Projekt finden zwei weitere Treffen mit dem Mentor statt. Sie dienen der Reflektion, sowie der Kommunikation mit dem Helfersystem um Transfereffekte zu ermöglichen. Ein abschließender Bericht über das Projekt fasst die drei Phasen zusammen.

4. Ansatz

Wir ermöglichen Kindern und Jugendlichen Naturerlebnisse, um das Familiensystem zu entlasten und durch die neuen Beziehungen zum Umfeld auch die Beziehungskultur in der Familie zu fördern. Das natürliche Umfeld bildet Ausgleich zum Alltag und hilft dabei destruktive Verhaltensmuster abzulegen bzw. neue, konstruktive Handlungsperspektiven zu erlangen.

Die Zusammenhänge zwischen Verhalten und dessen Auswirkungen versuchen wir Minderjährigen durch direkte Erfahrungen erleben und begreifen zu lassen. Einfache Ökosysteme bieten wertvolle Rollenmodelle für soziale Interaktionen und helfen dabei die Komplexität des Lebens verständlich darzustellen. Mit dem wachsenden Verständnis für das Umfeld, lassen sich gesammelteErfahrungen nicht nur auf die Natur im Außen beziehen, sondern auch auf die im Menschen - auf Auswirkungen und Beziehungen zum Umfeld, zum Selbst und zu Mitmenschen. So werden Lernerfahrungen auf andere Lebens- und Arbeitsbereiche außerhalb der direkten Naturerfahrung übertragbar.
 

5. Zielsetzungen 

- Betreuungs- und Strukturdefizite in Schulferien ausgleichen
- Integrative Gruppenerfahrungen ermöglichen
- Klärung der individuellen Stärken und Bedürfnisse
- Effizienter Umgang mit knappen Ressourcen
- Verbesserung der Eigenwahrnehmung
- Erleben von „Verbunden Sein“ mit der Natur
- Erhöhung der Frustrationstoleranz
- Eine geschützte Möglichkeit zur persönlichen Entwicklung bieten
- Verbindung zum Selbst und zum Umfeld fördern
- Persönlichkeit und Selbstvertrauen stärken
- Verhaltensmuster sichtbar und bearbeitbar machen
- Aktivierung von Selbsthilfekräften

6. Kosten / Stundenausmaß :

Für die Termine der Vor- und Nachbereitungsphase (gesamt ca 20h) beträgt der Stundensatz 37,40 €.
Für die Hauptphase der Intensivprojekte wird eine Tagespauschale von 560,00 € verrechnet (inkl. Unterkunft und Verpflegung).
Jeweils exklusive Kilometer und Fahrtzeiten.
Es gelten die aktuellen Geschäftsbedingungen des Vereins.

7. Kontakt & Anmeldung

Für Anfragen bezüglich Kapazität und Konzept benutzen Sie bitte unser Kontaktformular oder melden sich telefonisch.